Artklang : Jeremias Meißner - Künstler & Musiker
   
 
DeutschEnglish
Name:
Passwort:
 
 
HomeÜbersichtKontaktLinks

Suche:

Atelier Malerei
Aktuelles
Enkaustik
Galerie-2000 - 2006
Galerie-2007/2008
Australien
Katalog
Lichtblicke 2010
Atelier Musik/Studio
Hörspielvertonung
Oberton-Seminare
CD
HÖRPROBEN
Über den
Künstler
Vita
Kontakt
Impressum
A - Z
Links
diese Seite wurde erstellt mit fastpublish CMS - Content Management System

Sie befinden sich hier : Atelier Malerei » Enkaustik

Enkaustik

Enkaustik,eine alte antike Maltechnik



                                                  Enkaustik


Das Wort Enkaustik leitet sich vom griechischen Wort enkauston, "eingebrannt" ab, dieses wiederum von enkaio, "einbrennen" und wird bereits seit mehr als zweieinhalb Jahrtausenden verwendet.
Die Enkaustik ist eine künstlerische Maltechnik, die ihre Blütezeit in der Kunst der griechisch-römischen Antike erlebte. Die Technik ist sogar deutlich länger bekannt als die Ölmalerei. Farbpigmente werden in Wachs gebunden und heiß auf den
Malgrund aufgetragen und, in der Vorstellung der
Künstler, wurden die eigenen materialisierten Gedanken mit Feuer unvergänglich auf die Malfläche eingebrannt.
In der griechischen Antike wurden entweder kalte Farben mit heißen Spachteln aufgetragen und anschließend durch Hitzeeinstrahlung (durch glühendes Eisen) eingebrannt, oder heißflüssig auf Stein, Holz oder Elfenbein aufgebracht. Die Farbpigmente wurden meist aus Ägypten oder dem Sudan importiert, als Wachs wurde geschmolzenes Bienenwachs, mit oder ohne Zusatz von trocknenden Nussöl verwendet.
Für die damaligen Künstler war die Enkaustik in ihrer Handhabung eine sehr aufwendige Technik, dennoch trug sie wesentlich zur Blüte der antiken griechischen Malerei bei. Im 6. Jahrhundert n Chr. geriet sie jedoch in Vergessenheit und wurde von anderen Maltechniken abgelöst.
Die Aufmerksamkeit der Künstler und Forscher wurde für diese lang vergessene
Maltechnik erst wieder entdeckt, als auch das wieder aufgeflammte Interesse der frühen Neuzeit an antiker Kunst und Kulturen geweckt wurde. Da die Ölbilder der alten Meister durch abdunkeln und Schwundrisse unweigerlich verloren zu gehen drohten, war die Langlebigkeit der Enkaustik-Gemälde schier unbegrenzt.
Heute erleben wir die Enkaustik-Technik neben anderen etablierten Kunsttechniken wieder als wichtiges Ausdrucksmittel zukünftiger Künstlergenerationen. 






                                                  Alef, 100x80cm, 2005, Enkaustiktechnik

                                      Alef, 100x80cm, 2005, Enkaustiktechnik





Titel: Enkaustik Enkaustik
Begriff(e): Enkaustik Enkaustik
Interne Suche: Enkaustik Enkaustik
Übersichtsseite: Enkaustik A - Z: Übersicht
Letztes Update 01.04.2007 | Copyright© Jeremias Meißner 2006 | Seite drucken: Enkaustik | Seite einem Freund senden: Enkaustik





Australien/Profilsandbild 2003




                                                             Klanginstallation

        

                                                  
                                                             Marokko, von Olivenbäumen beschattet...


  Statistik:
 
online:  0
heute:  12
gestern:  11
gesamt:  51239